• Facebook Social Icon

Projekte

Common Boys / Bluespace / deep blue project  (1992-2004)
 

Show More

Es begann alles mit einem Studioprojekt. Im Jahre 1990 bildete Martin zusammen mit Marek Pařil ein Musik-Duo, die in der Grundschule als „Common boys“ bekannt waren. Zuerst ging es eigentlich um ein Kindheitstraum „berühmt“ zu werden, der die Jungs, mit Unterstützung ihres Lehrers O. Hloušek, verwirklichten – zumindest in dem Ausmaß, dass sie schon als 15jährige für ihre Altersgenossen und andere Grundschüler Diskoabende organisiert haben bzw. andere Auftritte, in denen sie auch ihre eigenen Lieder präsentierten. Nach einigen Jahren wechselten sie ihren Namen zu „Deep Blue Project“.

Im Jahr 2000 trafen sie Michal David und folgten seinen Ratschlag und nannten sich „Bluespace“. Dazu übersetzten sie noch ihre Lieder aus dem Englischen ins Tschechische. Die Arbeit mit Michal David brachte den Jungs reiche Erfahrung. Zum ersten Mal nahmen sie ihre Lieder in einem renommierten Tonstudio, in dem neue Charthits von tschechischen Starsängern entstehen, wie etwa von Helena Vondráčková, Karel Gott, Lucie Bílá und anderen Künstlern. Aufgrund der gesammelten Erfahrungen erschien ein erstes inoffizielles Album namens „Reflexionen“.

Das Jahr 2001 bringt auch einen ersten größeren Erfolg mit sich – Sieg in einem nationalen Wettbewerb namens Zlíntalent (Kategorie „Autor“) mit dem Lied „Nejsem loutka (Ich bin keine Puppe)“, mit dem sie auch in der Fernsehsendung „Rozjezdy pro hvězdy“ aufgetreten sind. Dasselbe Lied belegte Platz 6 in den Charts von Radio KissHády.

In den nächsten Jahren nahm Martin am Sängerwettbewerb „Bohemia talent“ teil, in dem er in 2002 und 2003 in den Top 10 war.

Sometimes Love Hurts - Common Boys
00:00 / 00:00
Přátelé - Common Boys
00:00 / 00:00
I Never Take - Common Boys
00:00 / 00:00
Metamorphosis - deep blue project
00:00 / 00:00
Chemical Dreams - deep blue project
00:00 / 00:00
Ostrovy - deep blue project
00:00 / 00:00
Nejsem loutka (2001) - bluespace
00:00 / 00:00
Zas´ v tom lítám - bluespace
00:00 / 00:00
Plnou náruč Tě mám - bluespace
00:00 / 00:00

Workstation (2003)
 

Show More

Ein überwiegendes Studioprojekt, das in 2003 Martin mit Brünner DJ-Legende Karel Matýšek startete. Es entstand aus einer langjährigen Freundschaft und das Ziel war Tanzmusik und vor allem viel Spaß. Es entstand ein eigenes Lied namens Awakening oder der Remix „Pražský House“ von Petr Kotvald. Die Band Workstation arbeitete aber zum Beispiel auch mit DJ Orbit zusammen und erstellte einen Remix seiner Werke. Vorläufiger Höhepunkt dieses Tanzprojektes war vermutlich ein Auftritt im Rahmen einer Party. Das halbstündige Live-Set spielten sie in Brünner Boby Centrum in 2003.

Awakening - Workstation
00:00 / 00:00
Orbit (Electro Radio Edit) - Workstation
00:00 / 00:00
Pražský House - Workstation
00:00 / 00:00

Postproduktion & Aufnahmestudio

Im Teil „Postproduktion und Aufnahmestudio“ würde ich gerne ein paar interessante Projekte vorstellen, an denen ich als Arrangeur, Komponist und Tonmischer mitarbeiten konnte.

Der bedeutendste Ort, in dem im Laufe der Jahre viele Musikprojekte das Licht der Welt erblickten, ist SŠUM (Mittelschule für Künstler und Manager). Ich traf dort viele meiner zukünftigen Freunde und wunderbare Musiker, unter anderen Martin Kurc, Filip Pešta, Adam Hrubý, Anička Rajnišová, Jirka Jaroš oder Jirka Marek…

Filip Pešta
 

Unsere Wege kreuzten sich im Jahr 2009, als ich im Aufnahmestudio von SŠUM tätig war. Filip, damals 15 Jahre alt, war im ersten Jahr. Bald entdeckte ich in ihm ein großes Komponistentalent und wir arbeiteten zusammen an seinem Talent. Im Laufe der Jahre entstanden viele Lieder, die er schrieb und ich war für die Arrangements zuständig und finalisierte die Tonzusammenstellung.

 

Unsere musikalische Mitarbeit dauert bis jetzt an und außerdem gehört Filip zu meinen engsten Freunden.

Spirals - Filip Pešta
00:00 / 00:00
Příměří - Filip Pešta
00:00 / 00:00

Martin Kurc
 

SŠUM, 2006. Im ersten Jahr gab es einen Jungen mit einer unverwechselbaren Stimme…er war ein bisschen schüchtern, aber richtig talentiert! Sehr schnell fing er an, sich für das Musikstudio zu interessieren und verbrachte darin mehr Zeit als in der Schulbank. Wir sangen zusammen und bildeten den musikalischen Hintergrund zu Lieblingsliedern. Er war der Erste, dem ich meine Erfahrungen von Barauftritten weitergab.

 

Die beste Mitarbeit stellt für mich das Lied Bridge of Life dar, das Filip Pešta schrieb. Ich arrangierte es und Martin Kurc sang dazu.

 

Martin sammelte viele Erfahrungen in der Fernsehsendung „Superstar“ und heute, nach all den Jahren, hat er eine eigene Band namens „Martin Kurc & Band“ und singt weiter...Gott sei dank!

Ich schätze unsere Freundschaft.

 

The Bridge Of Life - Martin Kurc
00:00 / 00:00

Jirka Jaroš
 

Auch er kam im Jahr 2006 von der SŠUM in mein Leben. Ein sehr selbstbewusster Künstler mit einer Gitarre, der das Lied von Dylan „Knocking on Heaven’s Door“ mit einer unverwechselbaren Baritonbegleitung singt...nicht zu überhören! Jirka suchte noch ein paar Jahre nach „seinem Weg“, deshalb trafen wir uns wiedermal etwa später.

 

Heute sind wir enge Freunde und ich bedanke mich dafür.

 

Wir arbeiten wie folgt zusammen: Jirka bringt Musikideen, die Liedform und den Text und Martin arrangiert das Ganze und gibt dem Lied seine endgültige Gestalt.

 

Anett & Martin

The Live Production 2016